· 

Run Commuting

… weshalb das Pendel in Laufschuhen sinnvoll ist

Seit ich regelmäßig und halbwegs ernsthaft trainiere, laufe ich mindestens einmal pro Woche von der Arbeit nach Hause. 

Warum „Run Commuting“ oder auch „Turnschuhpendeln“ absolut Sinn macht, habe ich in drei Punkten beschrieben:

1. Laufen macht Spaẞ

Laufen, macht Spaß. Deshalb macht es absolut Sinn, das liebste Hobby bestmöglich in den Alltag zu integrieren. Durch „Run Commuting“ wird der Arbeitsweg zu einem Highlight des Tages, auf das ich mich freuen kann.

2. Run Commuting“ spart reale Zeit

"Run Commuting“ ist eine echte Zeitersparnis, und Zeit haben wir nur begrenzt. Ich spare mir meine normale Pendelzeit, in der ich sonst mit dem Auto, dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs wäre und kann direkt nach der Arbeit mit dem Training beginnen.

3. Mentale Vorbereitung / Rekapitulation des Arbeitstages

"Run Commuting" hat noch einen weiteren Vorteil: Es ist eine gute Möglichkeit, sich auf die Aufgaben des Arbeitstages vorzubereiten. Man hat Zeit, sich zu sammeln und seine Gedanken zu ordnen, bevor man mit der Arbeit beginnt. Dasselbe gilt für den Heimweg. Man kann die wichtigsten Momente des vergangenen Arbeitstages gedanklich rekapitulieren und damit abschließen. Für mich als Dipl. Kunsttherapeut in einer psychiatrischen Klinik ist das sehr hilfreich.

Was braucht man für Run Commuting?

Wer zu Fuß zur Arbeit laufen will, braucht eigentlich nur einen Laufrucksack und die Möglichkeit, sich zu waschen, duschen und umzuziehen.

Die Wahl des Rucksacks hängt vom eigenen Platzbedarf ab. Soll nur die Kleidung hineinpassen? Oder soll ein Laptop oder ähnliches transportiert werden? Mittlerweile gibt es für jeden Bedarf den passenden Laufrucksack. Ich komme mit meinem 12-Liter-Rucksack sehr gut aus, habe aber auch wenig zu transportieren. 

Natürlich ist es auch von Vorteil, wenn man am Arbeitsplatz duschen und sich umziehen kann.


Welche Strecken legt ihr als Run Commuter zurück, und wie oft seid ihr unterwegs?


Drüben bei Facebook gibt es eine „Turnschuhependler“ Gruppe, in welcher ausgiebig über Run Commuting und die notwendige Ausrüstung diskutiert wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0